82 Eingaben für Stadthaus+

Der Projektwettbewerb für das am Sternenplatz geplante neue Stadthaus+ ist in der Fachwelt auf grosses Interesse gestossen. 82 Architektinnen und Architekten reichten Pläne und Modelle ein.  

„Die hohe Beteiligung weist darauf hin, dass die Fachwelt das Projekt mitten im Zentrum von Romanshorn als Teil der städtebaulichen Überlegungen als attraktiv und herausfordernd wahrgenommen hat“, kommentiert Stadtpräsident Roger Martin. Sämtliche Eingaben erfolgten anonym, so dass die Jury bei der Bewertung die Arbeiten ausschliesslich auf der Grundlage der Pläne und Modelle beurteilt.   

Die Jury wird die eingereichten Projekte nun bis Mitte Mai 2024 bewerten, im Juni 2024 wird das Siegerprojekt der Öffentlichkeit vorgestellt und im Sommer soll eine öffentliche Ausstellung mit sämtlichen 82 Projekten über die Bühne gehen. Danach wird das Projekt im Detail ausgearbeitet und den Stimmberechtigten voraussichtlich am 28. September 2025 an der Urne zur Abstimmung vorgelegt.  

Geplant ist ein multifunktionales Stadthaus am Sternenplatz, das zusammen mit einem kleinen Stadtplatz das neue Zentrum von Romanshorn im Dreieck Allee- und Bahnhofstrasse bildet. Neben der Stadtverwaltung werden weitere öffentliche Nutzungen wie beispielsweise eine Bibliothek oder ein Café angestrebt.  

Hintergrund des Projekts ist, dass das aktuelle Gebäude der Stadtverwaltung Romanshorn an der Bahnhofstrasse 19 bereits 130 Jahre alt und in schlechtem Zustand ist. Wegen Platzmangel müssen bereits seit den 1960er-Jahren externe Räumlichkeiten dazu gemietet werden. Es müsste für einen hohen ein- bis zweistelligen Millionenbetrag totalsaniert und erweitert werden. Ein Neubau ist darum zweckmässiger.